Wahl zum besten Newcomer 2018

Vom 11. - 12. September haben sich Gastroprofis auf der Transgourmet Fachmesse in Augsburg getroffen. Ein großer Marktplatz in der Mitte der Messehalle war der zentrale Treffpunkt für Einkäufer, Aussteller und Besucher. Ein Höhepunkt der zweitägigen Messe war die von DerProfitester durchgeführte Newcomer Area, für die sich im Vorfeld 18 Neuheiten qualifizieren konnten.

Die Neugierde der Besucher war groß, als sich pünktlich um 10 Uhr die Türen der Messe Augsburg öffneten. Sofort strömten die Besucher in die Halle und staunten nicht schlecht, als sie Teller und Schalen aus frittierten Kochbananen zu sehen bekamen. Im ersten Moment ungewöhnlich, im zweiten Moment eine mehr als geniale Idee von Crunchysano. Die aus Kolumbien stammenden Produkte helfen die Abfallmengen in der Gastronomie zu verringern und sind außerdem auch für Allergiker verträglich. 

Was qualifiziert einen Bohnenkaffee für eine Newcomer Area? Der Herstellungsprozess! Solino ist der erste Kaffee, der zu 100% in Äthiopien hergestellt wird. Vom Anbau, über die Ernte bis zur Verpackung. Auch die Etiketten werden lokal gedruckt. Damit wurden bereits über 100 qualifizierte Arbeitsplätze vor Ort geschaffen. Hinter diesem Projekt steckt Felix Ahlers von Frosta. Er hat ein Sabbatical für den Aufbau des Projekts eingelegt.

Weiter gehts mit zwei Cold Brew Getränken, dem großen Trend aus den USA. Lycka aus Hamburg versucht sein Glück (Glück heisst auf schwedisch 'lycka') mit der puren Variante. Melitta setzt mit ffeel: auf die Zugabe von Superfruits, die dem Getränk einen frischen Geschmack geben sollen. Melitta hat dafür ein eigenes Team in Berlin installiert, weit weg von der Firmenzentrale.

Zu den Trends bei Erfrischungsgetränken gehören auch Ingwer und Basilikum. Was liegt da näher, als beides miteinander zu kombinieren. Aber das war nicht der Hauptgrund für Balis, wie uns die Gründerin Jasmin Redweik erzählte. Balis wurde für die zeitsparende Zubereitung eines Gin Basil Smash kreiert. Aber wir sind der Meinung, dass sich das Basilikum-Ingwer Getränk auch sehr gut als nicht alkoholisches Erfrischungsgetränk eignet. 

Gleich daneben präsentierte sich ein Joghurt Smoothie Mix. Danone hat seine neue Kreation Yoothie getauft. Der Hersteller selber will aber gar nicht auf der Verpackung erscheinen und hofft so auf eine Platzierung im Smoothie-Regal statt in der Kühltheke bei Joghurt-Drinks.

Anders bei Pfanner. Vielen ist die Firma aus dem Voralberg in Österreich als Lieferant von Säften bekannt. Umso erstaunlicher, dass am Neuheitenstand keine Säfte zu finden waren. Hochprozentiges stand dort: Gin, Whisky und Rum. Und streng genommen dürften diese Getränke gar nicht bei den Neuheiten stehen. Denn Pfanner ist schon seit über 100 Jahren in der Spirituosenfabrikation aktiv. Doch das wissen in Deutschland nur wenige.

Einer der Highlights auf der Messe war der Balsamico Stand von Acetaia Terra del Tuono. Ein Familienunternehmen, das mit Leidenschaft und Begeisterung von der ganzen Familie geführt wird. Balsamico als Kugel zum Raspeln, Balsamico Perlen, Kaffee aus der Sprühflasche - hier scheint Erfindung zum Tagesgeschäft zu gehören.

Auch mymuesli war unter den Ausstellern. Die Erfolgsstory von mymuesli dient vielen Foodies als Vorbild für das eigene Vorgehen. Jetzt wollen die Müslimacher mit einer eigenen Produktlinie in das Gastgewerbe. In Augsburg hatte mymuesli praktische 2go Becher und ganz neue Müsliriegel dabei.

Qualität hat seinen Preis. Das mit qualitativ hochwertigen Produkten aber auch sparsamer umgegangen werden kann und zumindest ein Teil der Mehrkosten beim Verbrauch eingespart wird, haben wir von Lebensbaum gelernt. Die hohe Intensität der Gewürze in Bio Qualität soll den Verbrauch um bis zu 30% senken. 

Teilen Schließen