ProfiCheck: Gäste-WLAN mit WLAN-Hotspot Business von Vodafone

Gäste-WLAN zu realisieren, ist durch die WLAN-Hotspot Business-Pakete von Vodafone an keine größeren finanziellen Hürden gebunden. Für kleinere und auch mittelständische Unternehmen stellt dieser Zugang eine ideale Möglichkeit dar, Gäste mit einem zuverlässigen und gleichzeitig rechtlich sicheren Internetanschluss zu versorgen. Der Zugang steht für alle modernen Geräte (Notebooks, Tablets, Smartphones) zur Verfügung. 

WLAN-Hotspot Business-Pakete von Vodafone

Vodafone WLAN-Hotspot Business (in den Varianten 100 und Premium 100) stellt für Gäste und Besucher von Einrichtungen und Geschäften jeglicher Art eine kostenfreie Verbindungsmöglichkeit mit dem Internet zur Verfügung. Die passwortfreie Verbindung mit dem Internet steht je nach gebuchtem Paket mit spezifischen Downloadraten und Zeitbegrenzungen zur Verfügung. Von einer Störerhaftung bleibt der Bereitsteller des Gäste-WLAN dabei grundsätzlich befreit. Durch den Einsatz von WLAN-Repeatern lässt sich diese Hotspot-Lösung hinsichtlich der Reichweite manuell erweitern.

Voraussetzungen für WLAN-Hotspot Business

Vodafone stellt WLAN-Hotspot Business in beiden genannten Varianten nur zur Verfügung, wenn gleichzeitig ein Internetanschluss bei dem Betreiber besteht. Die Geschwindigkeit des Zugangs muss mindestens 50 Megabit pro Sekunde betragen und ist derzeit (Stand: Juni 2016) auf maximal 200 Megabit pro Sekunde begrenzt. Die hotspotfähige Hardware verweigert bei Nichterfüllen dieser Voraussetzungen den Dienst. Kleinere Unternehmen (Geschäfte mit begrenzter Fläche aus dem Einzelhandel, Restaurants mit begrenzter Fläche) werden mit der rechtssicheren 50-Megabit- Lösung bereits gut beraten sein, für alle anderen Einsatzzwecke stehen die schnelleren Produktpakete zur Verfügung. Welche Variante für einen bestimmten Standort in Frage kommt, prüft ein Mitarbeiter des Unternehmens direkt vor Ort.

Neben der eigentlichen Internetverbindung muss auch die Hotspot-Hardware installiert werden. Diese wird von Vodafone kostenlos zur Verfügung gestellt und, bei Bedarf, auch installiert. Die einzige Hardware, die Kosten verursachen kann, ist ein optionaler WLAN-Repeater. Er dient der Vergrößerung der Reichweite des WLAN-Netzes und kostet 5,94 EUR im Business 100-Paket (im Business Premium 100-Paket ist der WLAN-Repeater im Preis inbegriffen). Zusätzliche monatliche Kosten fallen in Höhe von 35,69 EUR bis 47,59 EUR (abhängig vom Paket) an. Weitere Kosten stehen bei der Verwendung von WLAN-Hotspot Business unabhängig vom Traffic oder der Anzahl der Gäste nicht zu befürchten.

• Für die Installation liefert das Unternehmen nicht nur die Hotspot-Hardware, sondern bei Bedarf auch einen geeigneten Router für den eigentlichen Internetzugang mit. Auch dieser ist im Preis inbegriffen und wird auf Wunsch von den Technikern des Betreibers installiert.

Einfacher Zugang zum Gäste-WLAN

Vodafone macht es den Gästen von Hotels, Restaurants und Geschäften oder auch den Besuchern öffentlicher Einrichtungen einfach und verzichtet auf eine Passwortabfrage. Eine Registrierung ist ebenfalls nicht notwendig. Direkt nach dem Verbindungsaufbau befindet sich der Gast auf einer von Vodafone eingerichteten Seite, die eine erfolgreiche Verbindung signalisieren soll. Von dort aus ist die Nutzung des Internets ohne Einschränkungen möglich. Mit Ausnahme dieser Startseite befindet sich keinerlei Werbung im Angebot von WLAN-Hotspot Business.

Die Änderung des Namens des WLAN-Hotspots (in der Fachsprache als SSID bezeichnet) ist nicht möglich. Weiterhin bietet das Unternehmen keine Option an, um die Startseite an die eigenen Wünsche anzupassen. Diese Tatsachen gelten sowohl für WLAN-Hotspot Business 100 als auch Premium 100. Vodafone begründet dieses Vorgehen mit einer erhöhten Sicherheit für die Nutzer. Diese Praxis ist branchenweit verbreitet und stellt daher eher die Regel als die Ausnahme dar.

Wichtige Eigenschaften von WLAN-Hotspot Business

Die folgenden Punkte sind vor dem Vertragsabschluss möglicherweise von Bedeutung:

• Das Traffic-Volumen limitiert Vodafone zwar nicht, doch die Geschwindigkeit pro Gast ist eingeschränkt: Maximal 8 Megabit pro Sekunde im Download und 2 Megabit pro Sekunde im Upload stehen jedem Gast individuell zur Verfügung. In einem theoretischen Beispiel mit einer Verbindung, die 50 Megabit pro Sekunde bereitstellt, könnten somit etwa sieben Nutzer mit voller Geschwindigkeit surfen. Bei einer höheren Auslastung reduzieren sich die Download- und Uploadgeschwindigkeiten pro Nutzer entsprechend.

• Abhängig vom gebuchten Paket variiert die maximale Nutzungsdauer für Gäste. Für WLAN-Hotspot Business 100 steht allen Gästen ein unlimitierter Zugang zum Internet zur Verfügung. Nach spätestens 30 Minuten wird die Verbindung jedoch automatisch getrennt. Eine sofortige Wiedereinwahl ist möglich und die Wiedereinwahlversuche pro Tag sind nicht begrenzt. Im Paket WLAN-Hotspot Business Premium 100 entfällt die Trennung. Beide Pakete trennen ihre Nutzer jedoch nach zehn Minuten Inaktivität, um Kapazitäten für andere Nutzer freizulegen.

• Auch die Nutzung mehrerer Hotspots ist möglich, die dafür untereinander verkabelt sein müssen. Vodafone stellt diesen Service optional und nur gegen einen Aufpreis zur Verfügung. Für die meisten kleineren Unternehmen sollten Repeater eine ökonomisch sinnvollere Wahl sein und für alle Gäste ausreichen.

Als Mindestvertragslaufzeit hat das Unternehmen 24 Monate festgelegt. Vodafone räumt allen Kunden eine Kündigungsfrist von drei Monaten ein. Alle bereitgestellten Geräte gehen nach Ablauf des Vertrages wieder in die Hände des Betreibers zurück.

Rechtliche Sicherheit durch WLAN-Hotspot Business

Um eventuellen rechtlichen Schwierigkeiten vorzubeugen, bietet Vodafone einen umfassenden Haftungsschutz für alle Kunden von WLAN-Hotspot Business 100 und Premium 100 an:

• WLAN-Hotspot Business baut die Verbindung in beiden Paketen durch eine eigene IP-Adresse für den Hotspot auf. Die Nutzung des Internetanschlusses für das Unternehmen wird daher in keiner Weise beeinträchtigt. Mögliche illegale Aktivitäten, die über den Hotspot-Anschluss getätigt werden, fallen somit nicht auf das Unternehmen zurück. Der Download von urheberrechtlich geschütztem Material beispielsweise wird daher in keinem Fall dem eigentlichen Anschlussinhaber in Rechnung gestellt.

• Bei einer eventuellen Rechtsverletzung trägt ausschließlich Vodafone die Konsequenzen und haftet für eventuelle Anwaltsgebühren und andere finanzielle Schäden, die durch den Rechtsbruch entstehen. Der Anbieter befreit seine Kunden gänzlich von der Störerhaftung für das Gäste-WLAN. Durch die getrennten IP-Adressen für die Internetverbindung und den Hotspot kann es in keinem Fall zu Verwechslungen kommen. Aufgrund der automatischen Trennung nach 30 Minuten ist es darüber hinaus unwahrscheinlich, dass größere Downloads oder andere illegale Aktivitäten über einen längeren Zeitraum stattfinden.

Testangebot für WLAN-Hotspot Business

Vodafone bietet allen Interessenten einen Zeitraum von zehn Wochen, um sich von den Vorteilen von WLAN-Hotspot Business zu überzeugen. In diesem Zeitraum steht das gesamte Angebot kostenlos, rechtssicher und in vollem Umfang zur Verfügung.

 

Übersicht:

 

Einmalige Kosten: entfallen
Monatliche Kosten: 
35,69 bis 47,59 EUR (abhängig vom jeweiligen Paket)
Werbung: 
Nein
Geschwindigkeit: 
ab 50.000 KBit/s
Traffic-Volumen: 
unlimitiert
Gäste-Geschwindigkeit limitiert: 
8 Mbit/s Download, 2 Mbit/s Upload
WLAN Namen (SSID) änderbar: 
Nein
Statistiken: 
keine Informationen gefunden
Kinderfilter: 
keine Informationen gefunden
Startseite definierbar: 
Nein
Facebook Check-In:
keine Informationen gefunden
Geschwindigkeit pro User limitierbar: 
im Auslieferungszustand limitiert
Zeitbegrenzung:
unbegrenzt, aber mit automatischer Trennung nach 30 Minuten (abhängig vom jeweiligen Paket)
Haftungsschutz durch Anbieter: 
Ja
  

Zurück zur WLAN-Übersicht

 

Teilen Schließen