Wisefood gewinnt Listung bei Transgourmet

Nachhaltigkeit hat sich durchgesetzt. Am 21. Februar haben 5 Newcomer um den mit einer nationalen Listung bei Transgourmet dotierten Newcomer Award@essenz gepitcht. Gewinner ist der Trinkhalm zum Aufessen von Wisefood. 6 Juroren aus Hotel, Gastro und Gemeinschaftsverpflegung haben die Finalisten ins Kreuzverhör genommen und sich am Ende für den Superhalm entschieden.

Transgourmet vergibt nationale Listung an Newcomer

Zusammen mit dem Speziallieferanten Transgourmet haben wir den ersten NewComer Award@essenz vergeben. Der Award richtet sich an Newcomer mit Fokus auf den Foodservice Markt. Aus über 100 Bewerbern wurden 21 Startups und Manufakturen ausgewählt, die ihre Produkte am 21. Februar im Rahmen der Transgourmet Fachmesse in Hannover 1.800 Fachbesuchern präsentieren durften. 5 von ihnen erhielten die Chance vor einer hochkarätig besetzten Jury um eine nationale Listung bei Transgourmet zu pitchen.

Das Finale

Aus über 100 Bewerbern wurden 21 Startups und Manufakturen ausgewählt, die ihre Produkte am 21. Februar im Rahmen der Transgourmet Fachmesse in Hannover 2.000 Fachbesuchern präsentieren durften. 5 von ihnen erhielten die Chance vor einer hochkarätig besetzten Jury um eine nationale Listung bei Transgourmet zu pitchen. Und das Finale war denkbar eng. Alle Finalisten hatten 6 Minuten Zeit ihre Produkte vorzustellen und mussten sich im Anschluss einem 4 minütigen Kreuzverhör der Jury stellen. Dabei kamen die Juroren allesamt aus der Praxis aus Hotel, Systemgastro und Gemeinschaftsverpflegung. Dementsprechend kritisch waren die Fragen. Am meisten überzeugt hat die Jury das nachhaltige Konzept vom Trinkhalm zum Aufessen von Wisefood. Philip Silbernagel hat die Idee und Entwicklungsschritte des Halms überzeugend präsentiert und kann sich nun über eine Listung bei Transgourmet freuen. Überhaupt spielte das Thema Nachhaltigkeit bei der Jury eine große Rolle und alle Startups wurden von der Jury daraufhin überprüft und bewertet. 

<p>Superhalm von Wisefood (Bild: Petra Fiedler)</p>

Superhalm von Wisefood (Bild: Petra Fiedler)

Listung

Alle Aussteller 

Transgourmet vergibt nationale Listung an Newcomer

Zusammen mit dem Speziallieferanten Transgourmet haben wir den ersten NewComer Award@essenz vergeben. Der Award richtet sich an Newcomer mit Fokus auf den Foodservice Markt. Aus über 100 Bewerbern wurden 21 Startups und Manufakturen ausgewählt, die ihre Produkte am 21. Februar im Rahmen der Transgourmet Fachmesse in Hannover 1.800 Fachbesuchern präsentieren durften. 5 von ihnen erhielten die Chance vor einer hochkarätig besetzten Jury um eine nationale Listung bei Transgourmet zu pitchen.

Das Finale

Das Finale war denkbar eng. Alle 5 Kandidaten hatten 6 Minuten Zeit ihre Produkte vorzustellen und mussten sich im Anschluss einem 4 minütigen Kreuzverhör der Jury stellen. Dabei kamen die Juroren allesamt aus der Praxis aus Hotel, Systemgastro und Gemeinschaftsverpflegung. Dementsprechend kritisch waren die Fragen. Am meisten überzeugt hat die Jury das nachhaltige Konzept vom Trinkhalm zum Aufessen von Wisefood. Überhaupt spielte das Thema Nachhaltigkeit bei der Jury eine große Rolle und alle Startups wurden von Jury daraufhin überprüft und bewertet. 

<p>Superhalm von Wisefood (Bild: Petra Fiedler)</p>

Superhalm von Wisefood (Bild: Petra Fiedler)

Listung

Alle Aussteller 

Transgourmet vergibt nationale Listung an Newcomer

Zusammen mit dem Speziallieferanten Transgourmet haben wir den ersten NewComer Award@essenz vergeben. Der Award richtet sich an Newcomer mit Fokus auf den Foodservice Markt. Aus über 100 Bewerbern wurden 21 Startups und Manufakturen ausgewählt, die ihre Produkte am 21. Februar im Rahmen der Transgourmet Fachmesse in Hannover 1.800 Fachbesuchern präsentieren durften. 5 von ihnen erhielten die Chance vor einer hochkarätig besetzten Jury um eine nationale Listung bei Transgourmet zu pitchen.

Das Finale

Das Finale war denkbar eng. Alle 5 Kandidaten hatten 6 Minuten Zeit ihre Produkte vorzustellen und mussten sich im Anschluss einem 4 minütigen Kreuzverhör der Jury stellen. Dabei kamen die Juroren allesamt aus der Praxis aus Hotel, Systemgastro und Gemeinschaftsverpflegung. Dementsprechend kritisch waren die Fragen. Am meisten überzeugt hat die Jury das nachhaltige Konzept vom Trinkhalm zum Aufessen von Wisefood. Überhaupt spielte das Thema Nachhaltigkeit bei der Jury eine große Rolle und alle Startups wurden von Jury daraufhin überprüft und bewertet. 

<p>Superhalm von Wisefood (Bild: Petra Fiedler)</p>

Superhalm von Wisefood (Bild: Petra Fiedler)

Listung

Schon viele Newcomer haben den Sprung zu einer Listung über die Teilnahmen an der Newcomer Area geschafft. Jasmin Redweik hat in ihrer Keynote auf die besondere Bedeutung eines starken Vertriebspartners hingewiesen. Ihr Basilikum Ingwer Drink wurde auf der Newcomer Area im September 2018 in Augsburg von den Besuchern zum Besten Newcomer gewählt. Seitdem ist BALIS über Transgourmet erhältlich. Aber nicht nur der Award Gewinner hat eine Chance in das Sortiment von Transgourmet zu gelangen. Letztendlich zählt der Einsatz und das Engagement der jungen Unternehmer auf der Newcomer Area vor Ort. Denn eine Listung ist nur der halbe Weg zum Erfolg. Die andere Hälfte sind Bestellungen von Gastronomen und Hoteliers. Und Kunden für das eigene Produkt zu begeistern ist die eigentliche Aufgabe auf den Messen. 

Transgourmet vergibt nationale Listung an Newcomer

Zusammen mit dem Speziallieferanten Transgourmet haben wir den ersten NewComer Award@essenz vergeben. Der Award richtet sich an Newcomer mit Fokus auf den Foodservice Markt. Aus über 100 Bewerbern wurden 21 Startups und Manufakturen ausgewählt, die ihre Produkte am 21. Februar im Rahmen der Transgourmet Fachmesse in Hannover 1.800 Fachbesuchern präsentieren durften. 5 von ihnen erhielten die Chance vor einer hochkarätig besetzten Jury um eine nationale Listung bei Transgourmet zu pitchen.

Das Finale

Das Finale war denkbar eng. Alle 5 Kandidaten hatten 6 Minuten Zeit ihre Produkte vorzustellen und mussten sich im Anschluss einem 4 minütigen Kreuzverhör der Jury stellen. Dabei kamen die Juroren allesamt aus der Praxis aus Hotel, Systemgastro und Gemeinschaftsverpflegung. Dementsprechend kritisch waren die Fragen. Am meisten überzeugt hat die Jury das nachhaltige Konzept vom Trinkhalm zum Aufessen von Wisefood. Überhaupt spielte das Thema Nachhaltigkeit bei der Jury eine große Rolle und alle Startups wurden von Jury daraufhin überprüft und bewertet. 

<p>Superhalm von Wisefood (Bild: Petra Fiedler)</p>

Superhalm von Wisefood (Bild: Petra Fiedler)

Listung

Alle Aussteller 

David Abatchizadeh, Corporate Executive Chef

Die H-Hotels AG zählt zu den Top 10 der größten Hotelunternehmen in Deutschland und ist noch immer inhabergeführt. Das Unternehmen führt Häuser in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz. Es ist mit Häusern in den beliebtesten Metropolen wie Berlin, München oder Hamburg vertreten, aber auch in Willingen, Garmisch oder Usedom. Nach Stationen in einem 4*+ Wellnesshotel, Aida Cruises, NH Hotels und Althoff heuerte David Abatchizadeh vor einem Jahr bei H-Hotels als Corporate Executive Chef an. Seit dem ist er in Deutschland und Österreich im Einsatz um Standards zu überprüfen, Küchenchefs einzuarbeiten und neue Häuser bei ihren Neueröffnungen zu begleiten.

Die Juroren

Die Jury für die Vergabe des NewComer Award@essenz war besetzt mit 6 Experten aus namhaften Betrieben der Hotellerie, Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung: H-Hotels, Marriott, Median Hotels, Gastro & Soul, Volkswagen, Studentenwerk.

Guido Forthmann, Leitung Cafeterien CampusGastronomie

Das Studentenwerk ist "Wohnungsgesellschaft" und "Gastronomiegigant" in einem, es unterhält vier Mensen, in denen jährlich über 2 Mio. Essen zubereitet und ausgegeben werden, zehn Cafeterien und 41 Wohnheime mit rund 4.500 Wohnheimplätzen. Guido Forthmann ist Leiter der Cafeterien und stellv. Leiter der Campus Gastronomie. In dieser Funktion ist er für 10 Cafeterien und 40 Mitarbeiter verantwortlich. In sein Aufgabengebiet fallen Angebote, Preise, Personal, Konzepte, Hygiene, Planung und Umsetzung von neuen Cafeterien.

André Scheffel, Leiter Beschaffung & Zentrallager Gastronomie & Hotellerie

André Scheffel ist in der Volkswagen Gastronomie & Hotellerie tätig und dort seit 2011 Leiter der Beschaffung, des Zentrallager & Logistik und des Fooddesigns. Hierbei geht es um den Betrieb von 48 Betriebsrestaurants, 19 Bistros, 22 SB Shops, die Vergabe gastronomischer Dienstleistungen und die Versorgung der Volkswagen Schulungs- und Gästehäuser. Weiter betreibt die Volkswagen Gastronomie im Volkswagen Werk in Wolfsburg eine Lebensmittelproduktion, die 30.000 Mahlzeiten täglich im Cook&Chill Verfahren produziert und eine Fleischerei die unter anderem 7 Mio. Currywürste produziert.

Ralf Skrzypczyk, operativer Küchenleiter 

Seit über 17 Jahren arbeitet Ralf Skrzypczyk für die Gastro & Soul GmbH. Mit einer Ausbildung zum Koch und einer jahrelangen Erfahrung als Küchenchef in System- und Sterneküchen, arbeitet er heute als operativer Küchenleiter von drei Gastronomiemarken: dem Cafe Del Sol, der Bavaria Alm und dem LewensLust. Mit aktuell 39 Restaurants und 1.800 Mitarbeitern ist die Verwaltung der Marken, die Gastro & Soul GmbH, unter den Top 5 im casual dining Segment. Ralf Skrzypczyk ist neben seinen Aufgaben wie dem Einkauf, der Speisenkartenplanung, der Produkt- und Systementwicklung sowie dem Foodwatching, Mitglied im Board bei der Gastro & Soul GmbH.

Jan-Pieter Knoops, Director of Food & Beverage

Nach verschiedenen Arbeitsstationen in den Niederlanden, England und Deutschland ist Jan-Pieter Knoops seit 2003 für die Baum Hotelbetriebe GmbH als Food & Beverage Direktor tätig und für den gesamten Einkaufsbereich zuständig. Die Baum Hotelbetriebe betreiben 3  Courtyard by Marriott Hotels in Hannover, Bremen und Wolfsburg. Mit den Hotelrestaurants Julian’s (Hannover), Lloyd’s (Bremen) und Allerlei (Wolfsburg) betreut Jan-Pieter Knoops außerdem drei unterschiedliche Gastronomische Konzepte, welche in Ihrer Ausrichtung einen hohen Bekanntheitsgrad in den jeweiligen Destinationen haben.

Oliver Klamt, General Manager

Oliver Klamt leitet als Hoteldirektor die MEDIAN Hotels in der Region Hannover mit insgesamt 273 Zimmern. Das MEDIAN HOTEL Hannover-Lehrte ist ein individuelles Tagungs- und Businesshotel mit 141 Zimmern, 21 Seminarräumen, 2 Restaurants und einem Wellness- und Fitnessbereich. Das MEDIAN Hotel Hannover-Messe mit 132 Zimmern liegt in unmittelbarer Nähe zum Messegelände Hannover und ist Ausgangspunkt für alle Messe- und Konzertbesucher, sowie für Geschäfts- und Privatreisende.

Zuletzt angesehen
Teilen Schließen